Kärntner Liga

Feldkirchen ist die Überraschung der Liga

Der SV Feldkirchen setzte in der Kärntner Liga zu einem Höhenflug an und liegt ungeschlagen auf dem zweiten Platz. Die Gründe dafür erklärt Trainer Stefan Pusterhofer im Gespräch mit „KLiCK Kärnten“.

SV Feldkirchen Trainer Stefan Pusterhofer fordert heute (19 Uhr) einen Sieg im Heimspiel gegen SVG Bleiburg.

© kope

Anzeige

Nach sieben Spielen in der Kärntner Liga liegt der SV M&R Feldkirchen ungeschlagen an der zweiten Stelle der Tabelle hinter dem Titelkandidaten SV Dellach/Gail. 17 Punkte mit einem Torverhältnis von 18:8 lautet die positive Bilanz der Tiebelstädter. Trainer Stefan Pusterhofer ist selbst überrascht. „Mit dem derzeitigen Erfolg hat niemand gerechnet, nicht einmal ich selbst. Ich habe die Mannschaft umgestellt: Wir legen nicht viel Wert auf Ballbesitz, lassen den Gegner kommen, sind dann aber über die Flügel mit den Außenverteidigern brutal schnell. Insbesondere mit Kevin Bretis, Michael Groinig, Sebastian Schmid und Michael Tammegger, die viel Schwung ins Spiel bringen. In der Mitte sind wir mit David Tamegger und Bajro Besic ideal besetzt“, analysiert Pusterhofer.

Die Tormaschine

Stürmer Martin Hinteregger erzielte in sieben Spielen acht Tore. „Er wird von den Flügelspielern sehr gut bedient. Die Offensive ist unser Herzstück. Neben Hinteregger gibt es nämlich noch weitere Spieler, die jederzeit treffen können. Wir haben keine Stars, das Kollektiv macht den Erfolg aus“, erklärt Pusterhofer. Die Feldkirchner wurden von den Gegnern bisher unterschätzt. „Der Erfolg tut gut, besonders gegenüber einigen überheblichen Trainern und Spielern aus dem Raum Klagenfurt, die uns kaum grüßen. Es ist schön, dass sie bei uns bisher keinen Punkt gemacht haben“, schmunzelt der Trainer.

Die Führungsspieler

Viel Freude hat Pusterhofer mit Michael Groinig. „Er ist für mich die Bezugsperson Nummer eins. Als Kapitän ist er der absolute Führungsspieler, gemeinsam mit Torhüter Dario Pick“, betont Pusterhofer. Mit Pick und Joachim Thamer gibt es in Feldkirchen zwei ausgezeichnete Tormänner. „Thamer ist nach seinem Kreuzbandriss wieder zurück und hat gegen Gmünd beim 2:1-Sieg eine super Partie gespielt. Leider hat er sich dann an der Schulter verletzt. Heute wird er wahrscheinlich wieder auf der Ersatzbank Platz nehmen können. Glück haben wir mit unserem Tormann-Trainer Christian Dietrichsteiner, der die Burschen sehr gut vorbereitet“, lobt Pusterhofer.

Das nächste Spiel

Am heutigen Freitag (3. September) kommt um 19 Uhr der Tabellenletzte SVG Bleiburg in die Modehaus-Nimo-Arena nach Feldkirchen. „Sie sind sehr gefährlich und werden von uns nicht unterschätzt. Ich habe sie im Spiel gegen Dellach/Gail beobachtet. Bleiburg hat sehr gut gespielt, besonders in den ersten 45 Minuten. Mir ist es ein Rätsel, warum sie nicht mehr Punkte haben. Die Bleiburger sind spielerisch ausgezeichnet, Dellach hat großes Glück gehabt. Dennoch tippe ich auf einen 2:0-Sieg unserer Mannschaft“, gibt sich Pusterhofer optimistisch.

03.09.2021 05:30 - Update am: 02.09.2021 10:56
Anzeige
SV Feldkirchen Trainer Stefan Pusterhofer fordert heute (19 Uhr) einen Sieg im Heimspiel gegen SVG Bleiburg.

© kope