Fertigstellung

Neue Kilzerbrücke in Villach wieder befahrbar

Seit gestern ist die Kilzerbrücke wieder befahrbar. Die Stadt Villach schloss sich im Rahmen der Bauarbeiten mit der Errichtung eines Radwegs in die Innenstadt an.

Neue Kilzerbrücke in Villach wieder befahrbar ÖBB-Regionalleiter Franz Jank, Bürgermeister Günther Albel sowie Stadtrat und Baureferent Harald Sobe (von links) auf der neu errichteten Kilzerbrücke

© Adrian Hipp

Anzeige

Die seit dem frühen 20. Jahrhundert existierende Kilzerbrücke in Villach wurde von den ÖBB gänzlich neu errichtet. Schon damals gehörte sie zu einer wichtigen Überbrückung der Zugstrecke nach Tarvis. „Die Bauarbeiten während des laufenden Betriebs durchzuführen, war eine große Herausforderung und forderte präzise Planungs- und Abstimmungsarbeit. Es freut uns, dass die Arbeiten pünktlich abgeschlossen werden konnten“, berichtet ÖBB-Regionalleiter Franz Jank.

Radweg Richtung Innenstadt

Die Neuerrichtung der Kilzerbrücke nahm die Stadt Villach zum Anlass, um ausgehend von der Brücke eine Radweg Richtung Innenstadt zu installieren. „Mit dem neuen Radweg und dem Radstreifen auf der Kilzerbrücke schaffen wir eine neue, durchgehende Verbindung von Völkendorf in die Innenstadt. Damit kommen wir unserem Ziel, Kärntens radfreundlichste Stadt zu werden, einen weiteren Schritt näher“, betont Bürgermeister Günther Albel.

Freie Fahrt für Autofahrer und Radler

Noch rund zwei Wochen benötigen die Arbeiten für den neuen Radweg vom Bichlweg aus. In diesen zwei Wochen kommt außerdem die Einbahnführung der Italienerstraße stadtauswärts hinzu. „Danach heißt es dann endgültig: freie Fahrt sowohl für Autofahrer als auch Radler“, sagt Stadtrat und Baureferent Harald Sobe. Auch Stadtrat und Verkehrsreferent Gerald Dobernig ist vom Projekt überzeugt: „Diese Lückenschlüsse sind wichtige Schritte auf dem Weg zu sicheren Schulwegen für unsere Kinder. Schlüssel zum Erfolg des Projekts wird der Kreuzungsumbau an der Tankstelle im nächsten Jahr sein.“

 

Zahlen zur Baustelle

  • Arbeitsstunden: 12.800 Stunden mit bis zu 24 Arbeitern gleichzeitig
  • Baumaterial: 550 Meter Mikropfähle, 750 Tonnen Asphaltmischgut, 1.200 Kubikmeter Beton und 280 Tonnen konstruktiver Stahlbau
  • Firmen: Drei Unternehmen aus Kärnten und vier Unternehmen aus anderen Bundesländern waren am Bau betetiligt.

10.10.2021 14:08
Anzeige
Neue Kilzerbrücke in Villach wieder befahrbar ÖBB-Regionalleiter Franz Jank, Bürgermeister Günther Albel sowie Stadtrat und Baureferent Harald Sobe (von links) auf der neu errichteten Kilzerbrücke

© Adrian Hipp