St. Andrä

Packer Straße: Sanierung im Bereich der Volksschule

Am kommenden Mittwoch beginnen Sanierungsarbeiten an der Packer Straße (B 70) im Bereich der Volksschule St. Andrä.

B 70Die Sanierung der Packer Straße (B 70) im Bereich der Volksschule St. Andrä soll plangemäß Mitte November abgeschlossen sein.

© Land Kärnten/Abteilung 9

Anzeige

In der Stadtgemeinde St. Andrä wird gebaut. Am kommenden Mittwoch (27. Oktober 2021) starten die Sanierungsmaßnahmen an der Packer Straße (B 70) im Bereich der Volksschule. Auf einer Länge von 600 Metern weist die bestehende Fahrbahn massive Setzungen und Materialausbrüche auf. „Es ist wichtig, die Sanierung hier rasch umzusetzen, um auch künftig die Sicherheit für alle Verkehrsteilnehmer gewährleisten zu können. Deshalb haben wir den Abschnitt in die heurige Herbstbau-Offensive hineingenommen“, informiert Landesrat und Straßenbaureferent Martin Gruber. Aus seinem Referat fließen155.000 Euro in dieses Baulos.

Die Arbeiten im Detail

Bei der Sanierung dieses Abschnitts wird die bestehende Asphaltschicht der Fahrbahn in einer Stärke von zehn Zentimetern abgefräst. Darunter liegende Schadstellen werden dann durch sogenannte Plomben ausgefräst und asphaltiert. Danach wird eine Verstärkung von sechs Zentimetern eingebaut, um schließlich eine vier Zentimeter dicke Deckschicht aufzubringen.

Halbseitige Sperre des Verkehrs

Während der Arbeiten wird der Verkehr aufrechterhalten, aber es ist mit einer halbseitigen Sperre und einer Geschwindigkeitsbeschränkung zu rechnen. Für den Einbau der Deckschicht wurde von der Behörde eine Totalsperre für einen Tag verordnet, die voraussichtlich am 31. Oktober 2021 in Kraft tritt. Bei schlechten Witterungsverhältnissen ist als Ausweichtermin der 7. November 2021 vorgesehen. Eine Umfahrung ist jederzeit über Jakling und die A2-Südautobahn möglich. Die Arbeiten sollen planmäßig bis Mitte November andauern.

22.10.2021 10:43
Anzeige
B 70Die Sanierung der Packer Straße (B 70) im Bereich der Volksschule St. Andrä soll plangemäß Mitte November abgeschlossen sein.

© Land Kärnten/Abteilung 9