Blumenwiesen

St. Andrä blüht im Jahr 2022 weiter auf!

Die Stadtgemeinde St. Andrä setzt mit der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz das Projekt „Unsere Blumenwiesen“ um. Daran kann sich die Bevölkerung beteiligen.

St. Andrä blüht im Jahr 2022 weiter auf! Maria Knauder, Bürgermeisterin der Stadtgemeinde St. Andrä

© KK

Anzeige

Obwohl die Landschaft momentan mit Schnee bedeckt ist, laufen in St. Andrä Vorbereitungen für ein Projekt, mit dem die Stadtgemeinde buchstäblich weiter aufblüht. „Wir beabsichtigen, auf gemeindeeigenen Flächen, auf Privatflächen und im Bereich von Wanderwegen und Lehrpfaden Blumenwiesen anzulegen“, berichtet Bürgermeisterin Maria Knauder. Ein mit Unterstützung der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz eingereichtes Projekt ist mittlerweile vom Land Kärnten genehmigt.

Blumenwiesen anlegen

Im Rahmen des Projekts „Unsere Blumenwiesen“ werden bis November 2022 an mehreren Standorten im Gemeindegebiet Blumenwiesen angelegt. Gleichzeitig ist die Bevölkerung eingeladen, sich an der Aktion zu beteiligen. Ob Gärten, landwirtschaftliche Flächen oder Firmenareale – wer artenreiche Blumenwiesen erblühen lassen möchte, kann sich im Rathaus telefonisch (04358/27 10 40) über das Projekt informieren. Klaus Krainer von der Arbeitsgemeinschaft Naturschutz besichtigt dann im Frühjahr gemeinsam mit dem Grundeigentümer die in Frage kommende Fläche und schlägt entsprechende Pflegemaßnahmen vor.

Anzeige
Als Blumenwiesen gelten artenreiche Wiesen, die viele blühende krautige Pflanzen aufweisen.
© ARGE Naturschutz

Artenreicher Lebensraum

Als Blumenwiesen gelten artenreiche Wiesen, die viele blühende krautige Pflanzen aufweisen. Solche Wiesen sind in vergangenen Jahrhunderten durch traditionelle landwirtschaftliche Nutzung entstanden. Heute sind viele dieser bunten Wiesen durch Intensivierung (Einsatz von Kunstdünger, Gras-Nachsaaten oder häufigeres Mähen) verschwunden – und somit auch der Lebensraum für zahlreiche Kleintiere und Insekten wie Schmetterlinge, Wildbienen und Hummeln. Artenreiche Blumenwiesen können aber neu entwickelt und angelegt werden.

Neu angelegte Blumenwiesen benötigen einige Jahre, um ihre Pracht zu entfalten. Vor allem in den ersten Jahren werden auch Pflanzen aufkommen, deren Samen im Boden bereits vorhanden sind. Mit der richtigen, zeitlich abgestimmten Pflege entwickeln sich diese Flächen jedoch rasch zu den artenreichen Wiesen.

17.12.2021 07:25
Anzeige
St. Andrä blüht im Jahr 2022 weiter auf! Maria Knauder, Bürgermeisterin der Stadtgemeinde St. Andrä

© KK