Paraclimbing

Pollak kämpft sich mit Kärntner Meistertitel zurück

Seit Herbst machen der mehrfachen Österreichischen Meisterin „Multiple Sklerose“-Schübe zu schaffen. Auf dem Weg zurück erkletterte Sandra Pollak (49) am Samstag den Kärntner Meistertitel.

Pollak kämpft sich mit Kärntner Meistertitel zurückDie 49-jährige Sandra Pollak, die für die Naturfreunde Villach startet, erkletterte den Kärntner Landesmeistertitel in der neurologischen Disziplin im Paraclimbing.

© Christian Fina

Anzeige

Hoch hinaus ging es für die Teilnehmer am vergangenen Samstag in Wolfsberg bei den Landesmeisterschaften (Lead und Paraclimbing). Nach zweijähriger Pause nahmen die Kletterbewerbe über hundert Starter in Angriff. So auch Sandra Pollak aus Maria Saal. Die 49-Jährige, die für die Naturfreunde Villach startet, erkletterte den Kärntner Landesmeistertitel in der neurologischen Disziplin im Paraclimbing.

Unberechenbarer Faktor

Dabei standen die Vorzeichen denkbar schlecht: Seit Herbst machen der mehrfachen Österreichischen Meisterin „Multiple Sklerose“-Schübe zu schaffen, so dass sie eine sechsmonatige Trainingspause einlegen musste. „Ich hatte die letzten Jahre Glück und war trotz Spitzensport schubfrei. Multiple Sklerose ist aber ein unberechenbarer Faktor im Sport. Leider hatte ich nach meiner dritten Impfung eine überschießende Immunreaktion. Seitdem kämpfe ich gegen starke Fatigue und Muskelschwäche an“, berichtet Pollak.

Training im Olympiazentrum Kärnten

Der Wiederaufbau gelang auch durch die Trainingseinheiten im Olympiazentrum Kärnten im Klagenfurter Sportpark, die Pollak unter der Anleitung von Krafttrainer Zsolt „Zaki“ Zakarias und Klettertrainer Nikolai Potemkin absolvierte. „Ich habe es auch dieses Mal wieder geschafft, in den Spitzensport einzusteigen“, freut sich Pollak. Dass sie aktuell aber nicht auf gewohntem Level klettern kann, war auch für viele im Publikum erkennbar. „Weil ich während des Kletterns ein starkes Zittern in den Beinen hatte“, begründet Pollak. Das passiert an nicht so guten Tagen: „Wenn ich voll austrainiert bin, kann ich den Tremor aber gut kompensieren. Das wird mir hoffentlich wieder mit ein wenig Geduld und viel Training gelingen.“

Paraclimbing-Weltcup

Der Fokus ist nun auf ihre Gesundheit und ein Comeback bis zur Weltmeisterschaft 2023 in Bern (Schweiz) gerichtet. In der heurigen Wettkampfsaison ist für sie der Weg das Ziel. Es gilt, national und international wieder Anschluss an die Spitze zu finden. Der Landesmeistertitel ist ein erster Schritt in die vorgegebene Richtung. Die nächsten Etappenziele auf dem Weg zurück sind der Paraclimbing-Weltcup in Innsbruck (Tirol) im Juni, die Österreichischen Paraclimbing-Meisterschaften in Imst (Tirol) Anfang Juli und der Paraclimbing-Weltcup in Villars (Schweiz) Mitte Juli.

 

10.05.2022 11:08 - Update am: 10.05.2022 11:23
Anzeige
Pollak kämpft sich mit Kärntner Meistertitel zurückDie 49-jährige Sandra Pollak, die für die Naturfreunde Villach startet, erkletterte den Kärntner Landesmeistertitel in der neurologischen Disziplin im Paraclimbing.

© Christian Fina