Gastronomie

Neue Gaumenfreude am See

Unter der bewährten Führung von Andreas Hofmayer eröffnet ein neues Restaurant am Wörthersee: das „Zmayer“ in Velden. Wenn es so gut läuft wie seine anderen Locations, lautet die Prognose für die Sommerwochenenden: ausgebucht.

Neue Gaumenfreude am SeeInnovativ und weltoffen: Andreas Hofmayer ist Hotelier und Gastronom in dritter Generation.

© Alice Holzfeind

Anzeige

„Das ‚Zmayer‘ ist ein richtiges Wirtshaus mit Blick auf den See, damit erfülle ich mir einen persönlichen Traum“, sagt Andreas Hofmayer. Als Sohn des Hinteregger-Imperiums liegen Hofmayer Hotellerie und Gastronomie im Blut. Jedes seiner Lokale bietet den Gästen etwas noch nicht Dagewesenes und sorgt innerhalb kürzester Zeit für Begeisterung und ausgebuchte Reservierungslisten.

Profi-Gastgeber mit innovativen Konzepten

In der von ihm gegründeten Great Times Company vereint Hofmayer Top-Hotelbetriebe am Katschberg („Ainkehr“, „Katschberg Lodge“ und „Basekamp“), in Villach („Palais 26“) und am Wörthersee, immer kombiniert mit außergewöhnlichen Lokalen, deren Speisekarte einen besonderen Lifestyle widerspiegeln. In Velden sind das etwa der „Sol Beach Club“ mit Dschungelambiente direkt am Wasser, das urbane Hotel „Rocket Rooms“ oder das luftig-elegante Restaurant „Rosé“ direkt an der Seewiese der Villa Bulfon. Die Speisekarten bieten jeweils eine bunte Palette traditioneller Gerichte mit internationalen Einflüssen, immer aus heimischen Zutaten kreiert.

Neue Saison – neues Lokal

Diesen Sommer gesellt sich das „Zmayer“ im Hotel Parks in Velden hinzu. Geboten werden Klassiker der österreichischen Wirtshauskultur, garniert mit internationaler Finesse. Mit dem modernen Wirtshaus soll auch wieder mehr Leben in das etwas verschlafene Hotel einziehen. Eröffnet wird es am heutigen Freitag (13. Mai 2022). Auch die Bar des Hotels ist neugestaltet, nennt sich „Royz’n Harryz“ und steht ab sofort auch Gästen, die nicht im Hotel wohnen, offen.

Die Erfolgsprinzipien

Die Ideen für die außergewöhnliche Gestaltung seiner Betriebe bezieht der 35-Jährige auf Reisen: „Egal wo ich bin, ich gehe immer mit offenen Augen durch die Welt, lasse mich inspirieren, mache viele Fotos und interpretiere die neuen Ideen in den Locations, die ich betreibe“.

Wie bringt der Unternehmer und vierfache Familienvater Berufliches und Privates unter einen Hut? „Bei uns zu Hause und im Betrieb ist alles gut organisiert. Wenn ich dann auch noch meinen Mindestschlaf von acht Stunden einhalte und ausgeruht bin, schaffe ich alles. Und natürlich kommt es auf loyale Mitarbeiter an, die mit mir an einem Strang ziehen und diese Projekte gerne mit mir umsetzen“, sagt Hofmayer entspannt.

Die Zukunftsvisionen

Es steht bereits die nächste Veränderung ins Haus: Mit der Einführung eines neuen Markennamens wird auch eine neue Unternehmenskultur einziehen. Hofmayer verrät nur so viel: „Meine Locations sollen zu einem bipolaren Kosmos werden. Hier sollen unsere Gäste eintauchen und Raum und Zeit vergessen können.“ Wir sind gespannt!

13.05.2022 07:51 - Update am: 13.05.2022 08:10
Anzeige
Neue Gaumenfreude am SeeInnovativ und weltoffen: Andreas Hofmayer ist Hotelier und Gastronom in dritter Generation.

© Alice Holzfeind