Köttmannsdorf

Eine gesunde Auszeichnung im Doppelpack

Die Volksschule und der Pfarrkindergarten in Köttmannsdorf sind seit heute offiziell gesunde Einrichtungen.

Eine gesunde Auszeichnung im DoppelpackVolksschule Köttmannsdorf: Andreas Martin („Gesundheitsland Kärnten“), Bürgermeister Josef Liendl, Volksschul-Direktorin Ilse Odrei, Lehrerin Daniela Fritz, Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner (von links) und Pfarrer Michael Joham (ganz rechts)

© Büro LHStv. Prettner

Anzeige

Heute wurde die bereits 34. Schule in Kärnten als „Gesunde Schule“ ausgezeichnet. „Gesunde Lebensweise und das Bewusstsein, dass man selbst viel für seine Gesundheit tun kann, können nicht früh genug beginnen“, erklärte Landeshauptmann-Stellvertreterin und Gesundheitsreferentin Beate Prettner heute im Rahmen der Feierlichkeiten in Köttmannsdorf. Neben der örtlichen Volksschule gab es auch für den Pfarrkindergarten Grund zur Freude: Er wurde zur „Gesunden Kinderbetreuungseinrichtung“ ernannt.

Drei Jahre Vorbereitung

„Diesen Auszeichnungen gehen drei intensive Jahre voraus, in denen sich die Kinder mit ihren Pädagogen fundiert mit dem Thema Gesundheit – konkret Bewegung, soziales Umfeld, Ernährung und Natur – beschäftigt haben“, dankte Prettner Volksschul-Direktorin Ilse Odrei und Kindergarten-Leiterin Claudia Gorschegg.

34 Schulen und 14 Kindergärten

Mittlerweile sind in Kärnten 34 Volksschulen und 14 Kindergärten „gesund“ ausgezeichnet. Voraussetzung dafür ist die dreijährige Umsetzung eines Projekts im Rahmen der Initiative „Gesunde Schule“ oder „Gesunde Kinderbetreuungseinrichtung“. Mitarbeiter des „Gesundheitslands Kärnten“ beraten und begleiten dabei die Bildungs- und Betreuungseinrichtungen, um einen gesundheitsfördernden Lebensraum für alle zu gestalten.

13.05.2022 16:51
Anzeige
Eine gesunde Auszeichnung im DoppelpackVolksschule Köttmannsdorf: Andreas Martin („Gesundheitsland Kärnten“), Bürgermeister Josef Liendl, Volksschul-Direktorin Ilse Odrei, Lehrerin Daniela Fritz, Landeshauptmann-Stellvertreterin Beate Prettner (von links) und Pfarrer Michael Joham (ganz rechts)

© Büro LHStv. Prettner