EC KAC

Umbau der Eishalle läuft nach Plan

Kann das erste Heimspiel des EC KAC am 16. Oktober 2022 (17.30 Uhr) gegen die Pioneers Vorarlberg plangemäß stattfinden? „Ja“, sagt Architekt Christian Halm.

Umbau der Eishalle läuft nach Plan Bürgermeister Christian Scheider (rechts) machte sich ein Bild vom Fortschritt der Eishallen-Sanierung.

© StadtKommunikation/Hronek

Anzeige

Der EC KAC bestreitet die ersten neun Spiele in der neuen Saison der „win2day ICE Hockey League“ wegen des Umbaus der künftigen „Heidi Goëss-Horten“-Arena auswärts. Die Frage, die sich alle Fans der Klagenfurter Rotjacken stellen, lautet: Kann das erste Heimspiel am 16. Oktober 2022 (17.30 Uhr) gegen die Pioneers Vorarlberg plangemäß stattfinden? „Ja“, sagt Architekt Christian Halm („Architektur Consult“), „vorausgesetzt, alle Lieferzusagen zu Materialien und Elementen können von den Firmen auch eingehalten werden“. Der Start in die Heim-Saison soll jedenfalls vor Publikum erfolgen. Falls Lieferschwierigkeiten eintreten, ist aber über Einschränkungen der Kapazität nachzudenken.

Der Status quo

Was ist nun der Status quo der Umbauarbeiten? Die Arbeiten der ersten Bauphase laufen planmäßig: Die Beton-Fertigteile des Unterrangs sind zu 50 Prozent verlegt, auch die Stahlkonstruktionen für den Oberrang sind teilweise montiert. Alle Stahlbeton-Arbeiten konnten bereits abgeschlossen werden. Kurz vor der Fertigstellung ist die gesamte Elektro-Neuverkabelung. Die Schlosser beginnen mit der Montage der Außentüren. Zudem werden aktuell auch die Beschichtungsarbeiten von Böden und Wänden durchgeführt.

„Ausführende Baufirmen, die Kärntner Messen als Bauherr und der Rekordmeister EC KAC – alle am Umbau Beteiligten arbeiten mit viel Elan und Begeisterung an der Umsetzung dieses wichtigen Infrastrukturprojekts für unsere Landeshauptstadt“, sagte Bürgermeister Christian Scheider anlässlich eines Lokalaugenscheins in der Halle.

Zweite Bauphase 2023

Wie geht es nach der ersten Bauphase weiter? Mit Ende der Saison 2022/2023 wird die zweite Bauphase in Angriff genommen. Die Arbeiten umfassen dann die gesamte Gebäudehülle und den Vorbereich inklusive eines neuen Vordachs. Die neue Halle verfügt nach Fertigstellung über eine Kapazität für rund 4.500 Besucher und wird nach KAC-Gönnerin Heidi Horten benannt. Die gesamte Investitionssumme beläuft sich auf etwa 8,7 Millionen Euro.

04.08.2022 10:18 - Update am: 04.08.2022 10:22
Anzeige
Umbau der Eishalle läuft nach Plan Bürgermeister Christian Scheider (rechts) machte sich ein Bild vom Fortschritt der Eishallen-Sanierung.

© StadtKommunikation/Hronek