In Millstatt

Ein Dankeschön an unsere Einsatzkräfte

Am Samstag fand in Millstatt der Tag der Einsatzkräfte statt. Die Vertreter der Landespolitik versprachen: „Die besten Rahmenbedingungen für alle Einsatzkräfte sind unser oberstes politisches Ziel.“

Ein Dankeschön an unsere EinsatzkräfteDie Landespolitik dankte den Vertretern der Einsatzorganisationen am Tag der Einsatzkräfte am Samstag in Millstatt.

© LPD Kärnten/Wajand

Anzeige

Am Samstag waren sich alle anlässlich des achten Tags der Einsatzkräfte in Millstatt einig: „Heute ist ein Feiertag!“ Nach eine Zwangspause während der Pandemie war es in diesem Rahmen endlich wieder möglich, den Einsatzkräften aller Organisationen Kärntens den verdienten Respekt und die Würdigung ihrer Leistungen entgegenzubringen. Ihren Dank und ihre Anerkennung zollten Landeshauptmann Peter Kaiser, Landesrat und Katastrophenschutz-Referent Daniel Fellner, Landesrätin Sara Schaar, Landesrat Sebastian Schuschnig sowie stellvertretend für den Landtag Präsident Reinhart Rohr. Ebenfalls begrüßt wurden Bürgermeister Alexander Thoma, stellvertretend für alle anwesenden Bürgermeister-Kollegen, und alle anwesenden Bezirkshauptleute.

Schutz- und Sicherheitsgefühl

„In einer europaweite Befragung haben 99 Prozent der Kärntner die Lebensqualität in ihrem Land mit ,Sehr gut‘ bewertet. Die Lebensqualität in einem Land ist auch vom Schutz- und Sicherheitsgefühl mitbestimmt. Somit ist das gute Ergebnis dieser Befragung auch ein Verdienst der Einsatzkräfte. Daher sage ich danke! Es ist schön, euch hier zu haben“, betonte Kaiser. Der Tag ist ein Zeichen, um die tägliche Arbeit, die Einsatzbereitschaft, die unzähligen Übungen und Einsätze zu würdigen. „Von politischer Seite werden wir alles daran setzen, um weiterhin die besten Rahmenbedingungen zu schaffen. Für die, die täglich bereit sind, ihr Leben für das Wohl der Kärntner aufs Spiel zu setzen“, versprach Kaiser.

Unwetterkatastrophe im Gegendtal

Ein großes Thema der Veranstaltung war die Hilfe nach der Unwetterkatastrophe im Gegendtal. „Die Wucht der Einsatzbereitschaft dort hat mich am meisten beeindruckt“, sagte Landesrat Fellner. Landesrat Schuschnig fügte hinzu: „Die Bilder, die ich gesehen habe, werden mich ein Leben lang nicht mehr loslassen. Unsere oberste Pflicht muss es sein, die bestmöglichen Rahmenbedingungen zu schaffen.“ Die Gelegenheit, sich bei allen Helfern für den Einsatz nach der Unwetterkatastrophe im Juni zu bedanken, nutzten auch Arriachs Bürgermeister Gerald Ebner, Treffens Bürgermeister Klaus Glanznig und Bezirkshauptmann Bernd Riepan.

Vertreter der Einsatzorganisationen

Unter den vielen Ehrengästen begrüßt wurden Martin Pirz (Präsident des Österreichischen Roten Kreuzes Kärnten), Dietmar Hirm (stellvertretender Landesfeuerwehrkommandant), Landespolizeidirektorin Michaela Kohlweiß, Bruno Rassinger (Landesleiter der Österreichischen Wasserrettung in Kärnten), Stefan Lekas (stellvertretender Militärkommandant), „Kärnten Netz“-Geschäftsführer Michael Marketz, Franz Blatnik von der Rettungshundestaffel, Bergrettung-Landesleiter Otmar Striednig, Rudi Schober (Präsident des Kärntner Zivilschutzverbands) und Markus Hudobnig (Katastrophenschutz-Beauftragter des Landes Kärnten).

 

19.09.2022 09:00 - Update am: 19.09.2022 09:03
Anzeige
Ein Dankeschön an unsere EinsatzkräfteDie Landespolitik dankte den Vertretern der Einsatzorganisationen am Tag der Einsatzkräfte am Samstag in Millstatt.

© LPD Kärnten/Wajand