Kärnten

Rotes Kreuz braucht dringend Blutspenden

Mit einem Aufruf richtet sich das Rote Kreuz an die Kärntner Bevölkerung: Es benötigt Blutspenden, um gut durch den Sommer zu kommen. Am 14. Juni (Weltblutspendetag) findet auf dem Domplatz in Klagenfurt eine große Blutspende-Aktion statt.

Rotes Kreuz Kärnten Im Vorjahr spendeten rund 20.000 Personen beim Roten Kreuz in Kärnten Blut, insgesamt wurden rund 17.000 Blutkonserven abgenommen.

© ÖRK/Helmut Mitter

Anzeige

Weil die Lagerstände aktuell niedrig sind, wendet sich das Rote Kreuz mit einem eindringlichen Appell an die Kärntner Bevölkerung: Um gut durch den Sommer zu kommen, werden dringend Blutspenden benötigt. Durch die Lockerungen, die bevorstehende Reisezeit und die wärmeren Temperaturen befürchtet das Rote Kreuz einen Rückgang bei den lebenswichtigen Blutspenden. Gleichzeitig ist der Bedarf ungebrochen hoch, weil viele Spitäler derzeit beispielsweise Operationen nachholen.

Weltblutspendetag am 14. Juni

Am 14. Juni ist der Weltblutspendetag. An diesem Tag findet auf dem Domplatz in Klagenfurt eine große Blutspende-Aktion von 10 bis 19 Uhr statt. „Bitte kommen Sie Blut spenden, damit wir auch im Sommer weiter gut versorgen können“, ruft Peter Ambrozy, Präsident des Roten Kreuzes in Kärnten, auf. Denn:Blutspenden retten Leben.“

20.000 Kärntner spendeten Blut

Alle neunzig Sekunden wird in Österreich im Durchschnitt auf eine Blutkonserve zurückgegriffen. Diese sind jedoch maximal 42 Tage haltbar, was eine langfristige Planung nötig macht. Lediglich 3,4 Prozent der spendefähigen Bevölkerung in Österreich spenden Blut. Im Vorjahr taten dies rund 20.000 Personen beim Roten Kreuz in Kärnten, insgesamt wurden rund 17.000 Blutkonserven abgenommen.

 

Wer darf Blut spenden?

Blutspenden dürfen Personen zwischen dem 18. und 70. Lebensjahr, die gewisse gesundheitliche und gesetzlich festgelegte Kriterien erfüllen. „Gerade jetzt ist wichtig zu wissen: Auch Genesene und Geimpfte können nach einer kurzen Wartefrist Blut spenden“, erklärt Dr. Albert Sima, medizinischer Leiter der Blutspendezentrale für Kärnten. Nach einer Corona-Schutzimpfung muss zwei Tage vor einer Blutspende pausiert werden, falls Impfreaktionen wie Fieber auftreten eine Woche. Nach einer überstandenen Covid-19-Erkrankung ist eine vierwöchige Pause vom Blutspenden einzuhalten.

Online: www.blut.at und www.gibdeinbestes.at

10.06.2021 13:46
Anzeige
Rotes Kreuz Kärnten Im Vorjahr spendeten rund 20.000 Personen beim Roten Kreuz in Kärnten Blut, insgesamt wurden rund 17.000 Blutkonserven abgenommen.

© ÖRK/Helmut Mitter

Anzeige