Jubiläum

„Kärnten läuft“ seit 20 Jahren

Neue Streckenführung oder „King of Lake“-Bewerb – die beliebte Veranstaltung „Kärnten läuft“ hat vom 20. bis 22. August anlässlich des 20-Jahr-Jubiläums einige Neuerungen parat.

Präsentation von „Kärnten läuft 2021“ mit Partnern und Vertretern aus der Politik: Organisator Michael Kummerer (Mitte hockend), Landeshauptmann Peter Kaiser (Zweiter von links) und Landesrat Sebastian Schuschnig (Vierter von links)

© Kärnten läuft/Weichselbraun

Anzeige

Vom 20. bis 22. August werden die „Kärnten läuft“-Teilnehmer zum 20. Mal ihre Laufschuhe schnüren. Aus dem ursprünglich „rennfokusierten Straßenlauf“ (ehemaliger Klagenfurt-Marathon) entwickelte sich in den vergangenen 20 Jahren ein mehrtägiges Lauffestival mit Rahmenprogramm und ganzjähriger Begleitung.

Veranstaltung neu konzipiert

Das Konzept von „Kärnten läuft“ trägt die Handschrift von Michael Kummerer. „Der Weg ging weg vom Marathon, weil wir damals erkannt haben, dass wir aufgrund der geringen Bevölkerungsdichte hinter Wien, Graz, Innsbruck und anderen Städten in Österreich immer nur Marathon-Veranstaltung Nummer fünf oder sechs geblieben wären“, erinnert sich Kummerer.

Schnellste Halbmarathon-Strecke

So wurde ein Laufangebot für alle Zielgruppen entworfen, bei dem der Wörthersee-Halbmarathon mit dem Start in Velden vor dem Schlosshotel und dem Ziel in der Klagenfurter Ostbucht des Wörthersees im Mittelpunkt steht. Die Veranstaltung ist heute eine der beliebtesten Laufveranstaltungen Österreichs. Und: Die Strecke entlang des Wörthersees ist auch die schnellste Halbmarathon-Strecke Österreichs. Den Rekord stellte Geoffrey Ronoh im Jahr 2014 in einer Zeit von 59 Minuten und 45 Sekunden auf.

Lob vom Landeshauptmann

Gestern fand die Präsentation des Jubiläumsprogramms im Hotel „Das Katschberg“ statt. Anwesend waren auch Landeshauptmann Peter Kaiser, selbst ein leidenschaftlicher Läufer: „Trotz hoher Anforderungen und Auflagen ist es gelungen, eine Laufveranstaltung auf die Beine zu stellen, die stets über unsere Landesgrenzen hinaus Beachtung findet“, lobte Kaiser.

YouTube

Mit dem Laden des Videos akzeptieren Sie die Datenschutzerklärung von YouTube.
Mehr erfahren

Video laden

Neue Strecke an Südseite des Wörthersees

Im Jubiläumsjahr durfte Organisator Kummerer einige Neuerungen präsentieren. „Wir haben eine neue Streckenführung“, kündigte er an. Diese führt erstmals über die Südseite des Wörthersees über Dellach, Maria Wörth und Reifnitz nach Klagenfurt. In der Kombi-Wertung aus Viertel- und Halbmarathon entsteht heuer zusätzlich der „King of Lake“-Bewerb. Durch die zeitliche Trennung der beiden Bewerbe können beide Läufe absolviert werden.

„Katschberg läuft“

Mit „Katschberg läuft“ wird ein weiteres Projekt umgesetzt. Dabei handelt es sich um eine touristische Attraktion in der Region Katschberg, Lieser- und Maltatal. Auf Initiative von Hotelier Wolfgang Hinteregger wurden drei Laufstrecken unterschiedlichen Schwierigkeitsgrads mit GPS vermessen, in das touristisch bewegungsmotivierte Aktivitätenportal eingepflegt und mit Informationstafeln auch sichtbar gemacht. Das Aktivhotel „Das Katschberg“ lockt vom 17. bis 20. Juni mit einem gezielten Programm Lauffreunde aus nah und fern auf den Katschberg (www.das-katschberg.at).

Anzeige
„Kärnten läuft“-Macher Michael Kummerer gestern Abend während des Interviews mit ORF Kärnten
© KLiCK Kärnten/Galli

Wissenswert

Zahlen zu „Kärnten läuft“

  • Gesamte Wertschöpfung: über 5 Millionen Euro
  • Mediale Wertschöpfung: jährlich etwa 2,4 Millionen Euro
  • Touristische Wertschöpfung: jährlich etwa 2,2 Millionen Euro
  • Infrastrukturelle Wertschöpfung: jährlich etwa 0,5 Millionen Euro
  • Online: www.kaerntenlaeuft.at

11.06.2021 11:23 - Update am: 11.06.2021 11:54
Anzeige
Präsentation von „Kärnten läuft 2021“ mit Partnern und Vertretern aus der Politik: Organisator Michael Kummerer (Mitte hockend), Landeshauptmann Peter Kaiser (Zweiter von links) und Landesrat Sebastian Schuschnig (Vierter von links)

© Kärnten läuft/Weichselbraun

Anzeige