100 Einschüsse

Jäger zielte mit Gewehr auf Taube und traf Auto

Ein Jäger zielte auf eine Taube. Doch anstatt des Tieres traf die Schrotgarbe den PKW einer 47-jährigen Frau.

Jäger zielte mit Gewehr auf Taube und traf Auto Die Polizei ermittelte den Schützen.

© Red/KK

Anzeige

Diese Autofahrt wird eine 47-jährige Frau aus dem Bezirk Villach wohl nicht so schnell vergessen. Sie fuhr kurz nach 17 Uhr mit ihrem PKW in Richtung Arnoldstein.
Zeitgleich schoss ein 56-jähriger Mann am Dachboden eines Hauses in Arnoldstein mit einem Schrotgewehr auf eine auf einem Vordachsims befindliche Taube.
Die Schussrichtung zielte dabei auf die am Haus vorbeiführende und stark befahrene B83, Kärntner Straße. Die Schrotgarbe traf das Fahrzeug der 47-jährigen Autofahrerin.

100 Einschüsse

Das Fahrzeug wurde durch die Schrotgarbe stark beschädigt. Insgesamt kam es zu circa 100 Einschüssen. Ein Teil der Garbe traf die fahrerseitige Seitenscheibe, konnte diese jedoch nicht durchschlagen. Die Frau konnte einen Verkehrsunfall vermeiden. Lediglich durch glückliche Umstände – die Seitenscheibe war geschlossen – wurde sie bei dem Vorfall nicht verletzt.

Waffenverbot ausgestellt

Der Schütze konnte nach intensiver Ermittlungsarbeit durch die Polizei Arnoldstein ausgemittelt werden. Er zeigte sich zum Vorfall geständig. Ein vorläufiges Waffenverbot wurde gegen den aktiven Jäger ausgesprochen. Mehrere Jagdwaffen wurden sichergestellt. Er wird der Staatanwaltschaft Klagenfurt zur Anzeige gebracht.

10.03.2023 07:29
Anzeige
Jäger zielte mit Gewehr auf Taube und traf Auto Die Polizei ermittelte den Schützen.

© Red/KK