Einspieler-Zentrum

Hoher Besuch in Feistritz im Rosental

Einspieler-Zentrum in Feistritz im Rosental soll Ort der Begegnung zwischen Menschen und Kulturen sein. Der Bundespräsident kam zur Eröffnung.

Einspieler Landeshauptmann Peter Kaiser mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei der Eröffnung des Einspieler-Zentrums.

© LPD Kärnten/Just

Anzeige

Hoher Besuch bei der Eröffnung des Einspieler-Begegnungszentrums in Feistritz im Rosental: Bürgermeisterin Sonya Feinig und der Hohe Repräsentant Valentin Inzko durften auch Bundespräsident Alexander Van der Bellen begrüßen. Ihn begleiteten Landeshauptmann Peter Kaiser, Generalkonsul Anton Novak, Botschafterin Elisabeth Ellison-Kramer, die ehemalige Außenministerin Ursula Plassnik, Superintendent Manfred Sauer und Burgtheater-Direktor Martin Kušej.

Gespräch mit Zeitzeuginnen

Der Bundespräsident erinnerte an die Besonderheiten der Zweisprachigkeit und daran, die Geschichte nicht zu vergessen: „Es freut mich, die gemeinsame Entwicklung in Kärnten zu beobachten. Und die hat lange vor der Ortstafellösung begonnen!“ Mit den Schwestern Maria (Mitzi), geborene Lapusch (94), und Caecilia (Cilli), ebenfalls geborene Lapusch (84), sprach er über die Kriegszeit, sie wurden in der Nazizeit ausgesiedelt. „Es ist wichtig, mit Menschen zu sprechen, die diese Zeit miterlebt haben. Was sie zu erzählen haben, können Bücher nicht ersetzen“, sagte Van der Bellen.

Das Einspieler-Zentrum wurde in fünf Jahren Bauzeit errichtet. Das Dorfgasthaus, in dem früher alle Feiern stattgefunden hatten, wurde geschlossen, also musste das neue Zentrum her. Es soll ein Ort der Begegnung zwischen menschen und Kulturen sein.

Anzeige
Einspieler
Bundespräsident Alexander Van der Bellen im Gespräch mit Zeitzeuginnen
© LPD Kärnten/Just
10.07.2021 09:18
Anzeige
Einspieler Landeshauptmann Peter Kaiser mit Bundespräsident Alexander Van der Bellen bei der Eröffnung des Einspieler-Zentrums.

© LPD Kärnten/Just