Klaus Hornbogner

Junger Unternehmer setzt auf Nachhaltigkeit

Klaus Hornbogner (21) aus Kühnsdorf machte sich mit dem Start-up „Darus“ selbstständig. Er vertreibt Produkte im Bereich E-Ladesysteme, Solar-Beleuchtungen, Solargastromöbel aber auch Produkte für einen Strom-Blackout.

DarusKlaus Hornbogner, 21-jähriger Jungunternehmer aus Kühnsdorf

© privat

Anzeige

Auf der Suche nach einer eigenen E-Bike-Ladestation merkte der 21-jährige Klaus Hornbogner aus Kühnsdorf, dass es am heimischen Markt kaum Anlaufstationen für diese nachhaltigen Produkte gab. Er fasste – trotz Corona-Krise – einen mutigen Entschluss: Er setzte sich intensiv mit dieser Materie auseinander, wagte den Schritt in die Selbstständigkeit und gründete das Start-up „Darus“.

Anzeige
Klaus Hornbogner: „Dass Elektromobilität und die nachhaltige Nutzung unserer Ressourcen immer wichtiger werden, ist längst kein Geheimnis mehr.“
© Pixabay

Elektromobilität und nachhaltige Nutzung

„Dass Elektromobilität und die nachhaltige Nutzung unserer Ressourcen immer wichtiger werden, ist längst kein Geheimnis mehr“, erklärt Hornbogner. Auf seiner Website (www.darus.at) vertreibt er Produkte im Bereich E-Ladesysteme, Solar-Beleuchtungen, Solargastromöbel aber auch Produkte für einen Strom-Blackout. „Gleich zu Beginn kamen erste Anfragen zu Ladelösungen für zu Hause aber auch von Gemeinden. Dass das Interesse so groß ist, freut mich natürlich sehr“, zieht Hornbogner eine erste Bilanz.

Für „Blackout“ gerüstet sein

Weil Medien das Thema „Blackout“ regelmäßig behandeln, werden auch Solarbeleuchtungen und Notstromaggregate häufig im Webshop angeklickt, so Hornbogner. Die Blackout-Förderung des Landes Kärnten unterstützt zudem Gemeinden, einen „Leuchtturm“ im Katastrophenfall einzurichten. „Vorsorge ist hier von kommunaler Seite dringend gefragt. Wenn es dunkel wird, dann ist es leider zu spät,“ gibt Hornbogner zu bedenken. Er steht bei Fragen zu Förderungen für Ladestationen, E-Fahrzeuge oder Notstromaggregate natürlich zur Verfügung.

Zukunftsorientierte Generation

Er wendet sich auch an die Gastronomie und die Hotellerie, wo Solarbänke und Tische, an denen Gäste ihr Handy direkt laden können, aber auch Bistro-Tische, die die Umgebungsluft kühlen oder heizen, gefragt sind. „Die Produkte und Lade-Lösungen sind für eine zukunftsorientierte Generation gedacht, und ich hoffe, dass sich die Investition in Nachhaltigkeit und Ressourcen-Schonung in Zukunft bezahlt macht“, sagt Hornbogner.

10.09.2021 19:23
Anzeige
DarusKlaus Hornbogner, 21-jähriger Jungunternehmer aus Kühnsdorf

© privat