Michael Schneider

Neuer Leiter für die Kärntner Brandverhütungsstelle

Michael Schneider und sein Stellvertreter Oswald Murisciano leiten nun die Brandverhütungsstelle.

Neuer Leiter für die Kärntner BrandverhütungsstelleLandesrat Daniel Fellner (ganz rechts) und Landesfeuerwehrkommandant Rudolf Robin (ganz links) mit Michael Schneider (Zweiter von links) und Oswald Murisciano

© Büro LR Fellner/Krupka

Anzeige

Gestern tagte der Landesfeuerwehr-Ausschuss unter Einhaltung der geltenden Corona-Maßnahmen. Dabei fiel auch eine personelle Entscheidung: Michael Schneider ist neuer Leiter der Brandverhütungsstelle, Oswald Murisciano sein Stellvertreter. „Ich gratuliere zur Bestellung in diese wichtige Funktion und wünsche alles Gute für die zukünftige Arbeit“, sagte Landesrat und Feuerwehrreferent Daniel Fellner.

Unterstützung der Feuerwehren

Als Teil des Kärntner Feuerwehrwesens unterstützt die Brandverhütungsstelle jede einzelne Feuerwehrfrau und jeden einzelnen Feuerwehrmann. Das reicht vom essenziellen Schutz der Einsatzkräfte durch Brandschutzmaßnahmen beim Bauverfahren bis hin zur Vorschreibung und Hilfestellung bei der Bereitstellung von Löschwasser. Die Brandverhütungsstelle ist auch Ansprechpartner bei der Errichtung und dem Umbau von Rüsthäusern.

Fördervolumen für 2022 beschlossen

Gestern wurde auch das Fördervolumen von 4,15 Millionen Euro für das Jahr 2022 zur Finanzierung von Ausrüstung und Fahrzeugen beschlossen. „Unsere Feuerwehren sind das Rückgrat der Gesellschaft. Den vielen Feuerwehrleuten beste Ausrüstung und Bedingungen für ihre wertvolle Arbeit zur Verfügung zu stellen, ist mir ein Herzensanliegen“, betonte Fellner.

24.11.2021 13:04
Anzeige
Neuer Leiter für die Kärntner BrandverhütungsstelleLandesrat Daniel Fellner (ganz rechts) und Landesfeuerwehrkommandant Rudolf Robin (ganz links) mit Michael Schneider (Zweiter von links) und Oswald Murisciano

© Büro LR Fellner/Krupka