Eishockey

Der KAC fordert heute den Tabellenführer

Mit jeder Menge Selbstvertrauen tritt der KAC heute die Fahrt nach Salzburg an. Wie die „Bullen“ zu knacken sind, weiß Stürmer Manuel Geier.

Der KAC fordert heute den Tabellenführer Verteidiger Paul Postma (links), Torhüter Sebastian Dahm (rechts) und der KAC verfügen das Selbstvertrauen, um Tabellenführer Red Bull Salzburg heute auswärts ein Bein zu stellen.

© EC-KAC/Kuess

Anzeige

Weil sich die Vienna Capitals, wie die Liga mitteilt, wegen gesundheitlicher Gründe selbst für nicht spielfähig erklären, ist der EC VSV am heutigen Sonntag erneut zum Zuschauen verurteilt. Der EC KAC hingegen darf aufs Eis, hat jedoch eine schwere Aufgabe vor sich: Um 16.30 Uhr trifft der amtierende Meister auswärts auf Tabellenführer Red Bull Salzburg.

Sechs Spiele in Folge gepunktet

Die Klagenfurter Rotjacken mussten sich den Salzburgern zuletzt am 21. Dezember 2021 auf eigenem Eis nach einem heroischen Kampf mit 4:5 geschlagen geben, punkteten seither aber in jedem ihrer sechs Spiele. Damit kletterte der KAC (mit Stand Samstagnachmittag) bis auf Platz zwei in der Tabelle der „bet-at-home ICE Hockey League“.

Manuel Geier ist optimistisch

„Salzburg ist in dieser Saison keine schlechte Mannschaft, gegen sie muss man zu einhundert Prozent bereit sein. Ich glaube aber, dass wir gute Chancen auf einen Auswärtssieg haben, wenn wir unser Spiel über 60 Minuten hinweg durchziehen“, ist Manuel Geier optimistisch. Die „Bullen“ sind, so der Stürmer, sehr kompakt, verfügen immer über vier Linien, die ein intensives und eisläuferisch starkes Spiel aufs Eis bringen. „Eine ihrer großen Stärken ist der Forecheck. Wir müssen versuchen, diesen zu brechen, die Scheibe so schnell wie möglich in ihre Defensivzone zu bringen und dort unser Offensivspiel zu entwickeln“, erklärt Geier.

Einsatz von Rok Tičar wackelt

Mit von der Partie sind heute wieder Jakob Holzer und Daniel Obersteiner, die am Dienstag beim 2:0-Auswärtserfolg in Wien noch wegen leichter Erkrankungen gefehlt hatten. Weiterhin verzichten müssen die Rotjacken auf die Verletzten Nick Petersen, Thomas Koch, Johannes Bischofberger und Dennis Sticha. Sticha konnte sich mittlerweile über Fortschritte auf seinem langen Leidensweg (letztes Liga-Spiel am 3. Oktober 2021) freuen und erste vorsichtige Eiskontakte absolvieren. Ein Fragezeichen steht hinter dem Einsatz von Rok Tičar, der das Training am Samstag wegen einer Erkrankung auslassen musste.

23.01.2022 07:50 - Update am: 22.01.2022 17:21
Anzeige
Der KAC fordert heute den Tabellenführer Verteidiger Paul Postma (links), Torhüter Sebastian Dahm (rechts) und der KAC verfügen das Selbstvertrauen, um Tabellenführer Red Bull Salzburg heute auswärts ein Bein zu stellen.

© EC-KAC/Kuess