Ferdi Tengg

Ein Botschafter des Kärntner Lieds

Ein Leben für den Gesang und die Musik: Ferdi Tengg, Gründer des Postchors, bekam heute den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt verliehen.

Ein Botschafter des Kärntner LiedsFerdi Tengg bekam von Bürgermeister Christian Scheider (rechts) den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt verliehen. Seine Gattin erhielt einen Blumenstrauß.

© StadtKommunikation/Wiedergut

Anzeige

Das Leben von Ferdi Tengg ist von Gesang und Musik geprägt (siehe „Zur Person“ unten). Er gilt als Botschafter der Kärntner Lieds. Für seine langjährigen Tätigkeiten im Dienste der volkstümlichen Musik und zu seinem 80. Geburtstag verlieh ihm heute Bürgermeister Christian Scheider den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt. „Er liebt und lebt die Musik und ist aus der österreichischen Gesangs- und Musikszene nicht wegzudenken. Wir verdanken ihm auch das globale Ansehen, dass die Kärntner Lieder heute genießen. Dafür hat er sich den Ehrpfennig mehr als verdient“, gratulierte Scheider.

In die weite Welt hinaus

Tengg ist vor allem Gründer des bekannten Postchors, den er nach der Gründung im Jahr 1985 in die Dachorganisationen Kärntner Sängerbund, Kärntner Landsmannschaft und Deutschen Postsängerbund eingliederte. Mit dem Postchor war er in allen Bundesländern Österreichs unterwegs und trat in nahezu allen europäischen Staaten auf. Mit seinem Chor durfte er auch Südafrika (Johannesburg, Pretoria, Durban und Kapstadt) und Südamerika (Argentinien, Brasilien und Chile) bereisen und besingen.

Internationales Postchor-Treffen

In Klagenfurt organisierte Tengg Frühlings-, Herbst- und Adventkonzerte, aber auch Benefizveranstaltungen. Dazu lud er stets zahlreiche mitwirkende Gruppen aus dem In- und Ausland ein. Er war auch Organisator des internationalen Postchor-Treffens in Klagenfurt mit 15 teilnehmenden Gruppen. Tengg trug das Kärntner Lied und den Namen der Stadt Klagenfurt musikalisch in die Welt hinaus und verschaffte der Stadt und der Musik weltweite Anerkennung.

Vereintes Europa

Mit den Alpen-Adria-Konzerten lebte der Postchor Klagenfurt bereits seit 1988 ein musikalisch vereintes Europa mit den Postsängern aus Udine und Marburg vor. Im Laufe der Jahre kamen Postchöre aus weiteren Nationen Europas hinzu.

 

Zur Person

Das gesangliche und musikalische Wirken von Ferdi Tengg

  • 1958 bis 1960: Stadtkapelle Bad St. Leonhard (aktives Mitglied)
  • 1961 bis 1965: Wulfenia Chor Klagenfurt (Sänger)
  • 1961 bis 1966: Postmusik Klagenfurt (Klarinettist)
  • 1961 bis 1965: Kolpingmusik Klagenfurt (Musiker)
  • 1975 bis 1978: Zusatzchor des Stadttheaters Klagenfurt (Sänger)
  • 1972 bis 2002: Männergesangsverein Annabichl (Sänger und Funktionär)
  • 1977 bis 1982: Donauschwaben (Sänger)
  • 1985: Gründer des Postchors
23.09.2022 18:50 - Update am: 23.09.2022 17:51
Anzeige
Ein Botschafter des Kärntner LiedsFerdi Tengg bekam von Bürgermeister Christian Scheider (rechts) den Ehrpfennig der Landeshauptstadt Klagenfurt verliehen. Seine Gattin erhielt einen Blumenstrauß.

© StadtKommunikation/Wiedergut