KT
 
VL
 

Güterzug-Kollision

Fürnitz: Polizei gab Unfall-Details bekannt

Ein Horror-Szenario erlebten zwei Lokführer heute, Freitag, in Fürnitz. Sie waren aus bisher ungeklärten Umständen in den frühen Morgenstunden mit den Güterzügen aufeinander geprallt. Die Polizei gab nun erste Details zum Geschehen bekannt.

Fürnitz: Polizei gab Unfall-Details bekannt Am Freitagmorgen (20. Jänner 2023) kam es zu einer Güterzug-Kollision in Fürnitz.

© Hauptfeuerwache Villach

Anzeige

Heute, Freitag, gegen 04.25 Uhr steuerte ein 36-jähriger Deutscher (Bundesland Sachsen) einen Güterzug auf der Fahrtstrecke von Thörl Maglern kommend in Richtung Villach. Zeitgleich war ein 45-jähriger Triebwagenführer aus dem Bezirk Villach mit einem Güterzug von Villach nach Thörl Maglern unterwegs.

In Fürnitz krachten die Güterzüge zusammen

Dabei prallte aus bisher ungeklärter Ursache auf Höhe Fürnitz der Güterzug vom deutschen Triebfahrzeugführer gelenkt, gegen die hinteren fünf, mit Kerosin gefüllten Waggons des 45-jährigen Triebfahrzeugführers. Durch den Zusammenstoß entgleisten zumindest die zwei Triebfahrzeuge des deutschen Triebwagenführers, durchbrachen die angrenzende Lärmschutzwand und kamen auf einem dahinterliegenden Parkplatz eines Wohnblocks in der Gemeinde Fürnitz zum Stillstand.

Lokführer aus Deutschland (36) leicht verletzt

Am Parkplatz wurden drei dort abgestellte PKW‘s beschädigt. Bei dem Zusammenstoß entzündete sich die Ladung der Waggone, die zum Glück durch die Feuerwehren des Feuerwehrabschnittes Villach und Villach Land gelöscht werden konnten. Der deutsche 36-jährige Triebwagenführer wurde unbestimmten Grades verletzt und war in seinem Führerhaus eingeschlossen. Er musste von den Einsatzkräften unter Einsatz schweren Gerätes befreit werden. Nach medizinischer Erstversorgung durch den Rettungsdienst wurde er ins LKH Villach eingeliefert. Der 45-jährige Triebwagenführer aus Villach Land wurde bei dem Unfall nicht verletzt. Ein bei beiden Triebwagenführern durchgeführter Alkotest verlief negativ.

Schienenersatzverkehr bis vorraussichtlich Sonntag

Die Zugstrecke ist im Bereich der Haltestelle Fürnitz bis auf Weiteres gesperrt. Für den Fernverkehr und Güterverkehr gibt es eine Umleitung über den Verschiebebahnhof Villach. Für den Nahverkehr zwischen Villach und Arnoldstein wurde ein Schienenersatzverkehr bis voraussichtlich Sonntag eingerichtet.

300 Einsatzkräfte waren vor Ort

Im Einsatz befanden sich elf Polizeistreifen des Bezirks Villach, der Stadt Villach sowie der Autobahnpolizeiinspektion Villach, das Landeskriminalamt Kärnten, der Polizeihubschrauber Libelle, der Notarzt, mehrere Rettungsfahrzeuge, die Feuerwehren des Feuerwehrabschnittes Villach und Villach Land mit rund 300 Kameraden.

20.01.2023 14:31 - Update am: 20.01.2023 14:39
Anzeige
Fürnitz: Polizei gab Unfall-Details bekannt Am Freitagmorgen (20. Jänner 2023) kam es zu einer Güterzug-Kollision in Fürnitz.

© Hauptfeuerwache Villach