Schweinezucht-Skandal

Land beordert Tierärzte an Ort des Geschehens

Landeshauptmann-Stellvertreterin und Tierschutzreferentin Beate Prettner reagiert auf den heute bekannt gewordenen Schweinemast-Skandal im Bezirk Klagenfurt-Land.

Land beordert Tierärzte an Ort des GeschehensDiese Aufnahmen aus dem Schweinemastbetrieb im Bezirk Klagenfurt-Land erschüttern die Öffentlichkeit.

© VGT

Anzeige

Der „Verein gegen Tierfabriken“ (VGT) deckte heute einen Schweinemast-Skandal im Bezirk Klagenfurt-Land auf („KLiCK Kärnten“ berichtete). Nun reagiert das Land Kärnten darauf. „Es ist unfassbar, welches Tierleid hier abgebildet wird. Ich habe sofort veranlasst, dass Tierärzte aus meinem Sachgebiet Tierschutz die geschundenen Schweine behandeln“, erklärt Landeshauptmann-Stellvertreterin und Tierschutzreferentin Beate Prettner, nachdem sie sich das veröffentlichte Video aus dem Schweinezuchtbetrieb ansah.

Prettner ist erschüttert

Prettner ist erschüttert: „Welche Qualen diese Tiere erleiden müssen, ist nicht in Worte zu fassen. Es ist mehr als bedauerlich, dass ein offensichtlich überforderter Landwirt es so weit hat kommen lassen. Bedauerlich ist es auch, dass dieser Fall nicht früher bekannt geworden ist. Nach dem Zustand der Schweine zu urteilen, mussten diese bedauerlichen Geschöpfe seit Tagen, sogar Wochen Qualen erleiden.“ Die Tierschutzreferentin appelliert: „Ich bitte die Bevölkerung, sich umgehend an die Behörden zu wenden, wenn sie von ähnlichen Fällen Bescheid wissen oder auch nur einen Verdacht auf Tierquälerei haben. Dann können wir sofort handeln.“

Verbot von Vollspaltböden gefordert

Auch an betroffene Tierzüchter richtet Prettner ihren Appell: „Wenn es zu Überforderungen kommt, bitte nehmen Sie Hilfe an! Wir haben in Kärnten ein vielfältiges Unterstützungsangebot – vom bäuerlichen Sorgentelefon bis zum psychiatrischen Not- und Krisendienst.“ Scharfe Kritik übt sie einmal mehr an Vollspaltböden in der Schweinehaltung: „Ich habe bei der letzten Tierschutzreferenten-Konferenz einen Antrag auf Verbot dieser Böden eingebracht. Es ist höchste Zeit, dass Österreich endlich ein Signal setzt und bei der Haltung von Rindern und Schweinen Vollspalten-Böden untersagt.“

05.04.2022 15:16 - Update am: 05.04.2022 15:22
Anzeige
Land beordert Tierärzte an Ort des GeschehensDiese Aufnahmen aus dem Schweinemastbetrieb im Bezirk Klagenfurt-Land erschüttern die Öffentlichkeit.

© VGT