Empfang

Jugend möchte in Villach mitmischen

„Mitmischen statt auslöffeln in Chillach an der Wow“ lautete das Motto des Jugendempfangs der Stadt Villach im Bambergsaal.

Jugend möchte in Villach mitmischenBürgermeister Günther Albel (Zweiter von links) beim Empfang der Jugend im Bambergsaal

© Karin Wernig

Anzeige

Nach coronabedinger Pause konnte der Jugendempfang heuer auf Einladung von Bürgermeister Günther Albel wieder in gewohnter Weise stattfinden. Im Bambergsaal traf sich Villachs Jugend zum Kennenlernen mit den Entscheidungsträgern der Stadt. „Beim Jugendempfang geht es um Demokratie und den europäischen Gedanken“, erklärte Bürgermeister Günther Albel.

Villach lebt die Bürgerbeteiligung

Und die Villacher Mädchen und Burschen nutzten die Möglichkeit, sich in ungezwungener Atmosphäre mit den politischen Vertretern auszutauschen. Ein weiterer Grund für den Jugendempfang ist die in Villach gelebte Bürgerbeteiligung. Ehrengast Landeshauptmann Peter Kaiser hob Villachs Jugendrat, der seit zwanzig Jahren als Instrument politischer Mitgestaltung aktiv ist, in seiner Impulsrede als positives Beispiel hervor. „In unseren herausfordernden Zeiten mit Pandemie, Krieg in der Ukraine und der Klimakrise ist es ganz besonders wichtig, sich einzumischen, mitzugestalten und mitzuentscheiden“, betonte Kaiser.

Engagement der Jugend stimmt positiv

Besonders erfreulich ist das Ergebnis einer österreichweiten Umfrage. Laut dieser sind die wichtigsten Werte junger Menschen Solidarität, für andere da zu sein und die Gemeinschaft. „Besonders im Hinblick auf die Klimakrise stimmt das sehr positiv“, versicherte der Landeshauptmann, „das lässt die Hoffnung zu, dass sie zu bewältigen ist. Sie wird schaffbar, wenn die Rücksicht auf den Menschen größer wird, auch wenn viele wirtschaftlich und politisch eher unpopuläre Entscheidungen zu treffen sind, um die natürlichen Ressourcen bewahren zu können“.

EU wichtiger denn je zuvor

Die wichtige Rolle, die der Europäischen Union auch in Zukunft zukommt, vermittelten sowohl Kaiser als auch Albel. Als Mitglied der EU gäbe es viel mehr Möglichkeiten des Gegensteuerns. „Aber ihr müsst euch einmischen und mitentscheiden“, ermutigten sie die interessierten Jugendlichen, „es ist eine verrückte Zeit, in der wir leben, umso stolzer ist es, zu sehen, wie positiv Villachs Jugend in die Zukunft geht“.

Investitionen für die Jugend

Von Kindergarten bis Fachhochschule investiert die Stadt Villach Millionen in Bildung, Sport, Kultur und Soziales. Nächstes Jahr sind eine Disc-Golfanlage (Wurfscheiben) und eine weitere Pumptrack-Bahn geplant. Das Motto „Chillach an der Wow“ gefiel den Jugendlichen für ihre lebenswerte Stadt, die es weiterzuentwickeln gilt. In intensiven Gesprächen mit den Stadtverantwortlichen loteten die Mädchen und Burschen ihre Ideen auf Umsetzungsmöglichkeiten aus.

 

21.09.2022 18:50 - Update am: 21.09.2022 15:52
Anzeige
Jugend möchte in Villach mitmischenBürgermeister Günther Albel (Zweiter von links) beim Empfang der Jugend im Bambergsaal

© Karin Wernig