Warnung

Trattnigteich wegen Algenblüte gefährlich für Hunde!

Hunde derzeit unbedingt vom Trinken und Baden abhalten! Wegen einer möglichen Bildung von Blaualgentoxinen besteht derzeit am Trattnigteich in der Gemeinde Schiefling eine Gefahr für Hunde.

Trattnigteich wegen Algenblüte gefährlich für Hunde! Am Trattnigteich besteht aktuell wegen einer möglichen Bildung von Blaualgentoxinen Gefahr für Hunde.

© Land Kärnten/Abteilung 8

Anzeige

Mitarbeiter des Unterabteilung „Gewässermonitoring“ im Amt der Kärntner Landesregierung (Landes-Umweltabteilung) nahmen heute routinemäßig Wasserproben des Trattnigteichs in der Gemeinde Schiefling. „Dabei konnte die Bildung einer Algenblüte beobachtet werden. Es wurde eine erhöhte Konzentration an Blaualgenchlorophyll registriert. Weil die Gefahr besteht, dass sich Blaualgentoxine bilden, warnen wir hiermit alle Hundebesitzer, denn Blaualgentoxine sind für Tiere eine Gefahr“, betonen Landeshauptmann-Stellvertreterin und Tierschutzreferentin Beate Prettner sowie Landesrätin und Umweltreferentin Sara Schaar. Für Menschen besteht keine Gefahr, sofern das Wasser nicht getrunken wird.

Vergiftungserscheinungen drohen

Hundebesitzer sollen ihre Vierbeiner unbedingt vom Trinken oder Baden im Trattnigreich abhalten, weil Vergiftungserscheinungen drohen können. Im Teich treten höhere Konzentrationen an Blaualgenchlorophyll als vorübergehende Erscheinung häufiger auf. Anders als es der Name zunächst vermuten lässt, handelt es sich bei Blaualgen nicht um Algen, sondern um Bakterien, um Cyanobakterien. Diese sind ein natürlicher Teil der Lebensgemeinschaften in unseren Gewässern und kommen in geringen Mengen in jedem Gewässer vor. Bei hohen Nährstoff-Konzentrationen können sich Cyanobakterien aber stark vermehren. Die Umweltabteilung des Landes informierte auch die Gemeinde Schiefling.

22.09.2022 17:03 - Update am: 22.09.2022 17:07
Anzeige
Trattnigteich wegen Algenblüte gefährlich für Hunde! Am Trattnigteich besteht aktuell wegen einer möglichen Bildung von Blaualgentoxinen Gefahr für Hunde.

© Land Kärnten/Abteilung 8