Wein aus Kärnten

Kärntner Wein aus dem Bergwerksstollen

Der Winzer Alexander Egger vom Sternberg in Wernberg ist der einzige Kärntner Winzer, der einen Teil seiner Weine im Bleiberger Bergwerksstollen reifen lässt. „KliCK Kärnten“ verrät er, warum der Wein dadurch an Qualität gewinnt.

Kärntner Wein aus dem Bergwerksstollen In einem Bergwerksstollen in Bleiberg lagert ein Traminer vom Weingut Egger.

© Helmuth Weichselbraun

Anzeige

In den Weingärten vom Weingut Sternberg gedeihen rund 21.000 Weinstöcke, die sich auf die Rebsorten Riesling, Sauvignon, Müller-Thurgau, Traminer, Grauburgunder und Rotgipfler verteilen. „Wir experimentieren auch mit etlichen Pilz-toleranten oder – resistenten Sorten wie Donauriesling, Chardonnay, Sauvignac, Souvignier Gris und roten Rebsorten Zweigelt, Blauburgunder, Gamay und Satin Noir“, erklärt Winzer Alexander Egger.

Der Star unter den Weinen

Seit geraumer Zeit lagern 300 Flaschen vom Traminer (Jahrgang 2018) vom Sternberg in einem Bergwerksstollen in Bleiberg aus dem 17. Jahrhundert. „Der Traminer wurde in der Amphore ausgebaut und hat anschließend ein Jahr im Barrique verbracht. Die gleichbleibende Temperatur im Stollen und der Energiefluss durch die vielen Bleikristalle tun dem Wein gut“, ist der Sternberg Winzer Alexander Egger überzeugt. Der Wein reift dort bei konstanter Temperatur von acht Grad und 99 Prozent Luftfeuchtigkeit.

Hl. Barbara

Etwa einen Kilometer tief im Berginnern reif der Traminer bis zum 8. Dezember – an dem die traditionelle Barbarafeier zu Ehren der Heiligen Barbara (sie ist die Schutzpatronin der Bergleute) begangen wird. An diesem Tag wird der Bergwerk-Wein zurück auf das Weingut Sternberg gebracht. „Der Wein wird nur ausgetauscht, denn der nächste Traminer wird in dem Stollen eingelagert“, berichtet Alexander Egger.

Der Verkauf

Der Bergwerkswein wird dann im Weingut Sternberg gereinigt, geputzt und etikettiert und zum Verkauf freigegeben. „Der Wein aus dem Bergwerksstollen ist etwas Besonderes, deshalb wird er nur ab Hof verkauft. Er wird bald vergriffen sein, man sollte mit den Vorbestellungen nicht zu lange warten“, rät Egger. Immerhin ist Alexander Egger der einzige Kärntner, der einen Teil seiner Weine in einem Bergwerksstollen reifen lässt.

Tag der offenen Kellertüre

Bereits zum dritten Mal veranstalten die Kärntner Weinbaubetriebe einen „Tag der offenen Kellertür“. Insgesamt zwölf Winzer aus dem Weinland Kärnten öffnen ihre Weinkeller und bieten Weinliebhabern einen Blick auf die besten Weine. Natürlich werden die edlen Tropfen auch verkostet. So auch am Weingut Sternberg in Wernberg. Am Weingut Sternberg sind folgende Winzer dabei: Avino Auer, Burgwein Laßnig, Vinum CarinthiJa, Sternberg Weingut Egger, Vinum Virunum, Weinbau Hribernig, Weingut Kreuzschneider, Weingut Ofer, Weingut Hudelist, Weingut Karnburg Kegley & Lexer, Weingut Maltschnig sowie Weinhof vlg. Ritter.

Termin

„Tag der offenen Kellertür“
im Weingut Egger am Sternberg in Wernberg,
ab 14 Uhr

03.11.2023 17:00
Anzeige
Kärntner Wein aus dem Bergwerksstollen In einem Bergwerksstollen in Bleiberg lagert ein Traminer vom Weingut Egger.

© Helmuth Weichselbraun