Generationen-Projekt

Übergabe der Lichtsäule in Baldramsdorf

Das Generationen-Projekt „Lebenskunst Altern“ läuft sehr erfolgreich: In bereits 37 Gemeinden tauschen sich Kinder mit Senioren kreativ aus.

Übergabe der Lichtsäule in BaldramsdorfLichtsäule offiziell eröffnet: Traugott Scharniedling, Bürgermeister Friedrich Paulitsch, Landesrätin Sara Schaar und Künstler Heimo Luxbacher (von links) mit Kindern aus Baldramsdorf

© Büro LR Schaar

Anzeige

Das Projekt „Lebenskunst Altern“, im Jahr 2019 sogar als Best-Practice-Modell vom Sozialministerium gewürdigt, belebt immer mehr Gemeinden in Kärnten. In 37 Kommunen fördert der kreative Austausch von Jung und Junggeblieben mittlerweile den Dialog der Generationen und verwandelt die Gemeinden in einen kreativen Begegnungsraum – so auch in Baldramsdorf. Landesrätin und Generationen-Referentin Sara Schaar, Künstler Heimo Luxbacher und Bürgermeister Friedrich Paulitsch enthüllten gemeinsam das sichtbare Zeichen für diesen Generationen-Dialog: eine Lichtsäule auf dem Dorfplatz.

Jugendliche und Senioren

„Es freut mich, dass die Initiative des Generationen- und Senioren-Referats des Landes Kärnten so gut ankommt. In Baldramsdorf waren Kinder der örtlichen Volksschule und des Kindergartens, verschiedene Pensionisten-Gruppen sowie sehr viele Großeltern und auch Eltern beteiligt“, erklärt Landesrätin Schaar. Bei „Lebenskunst Altern“ kommen Kinder und Jugendliche mit Senioren, begleitet von Künstler Heimo Luxbacher, bei Workshops zusammen. „Das gemeinsame kreative Arbeiten verbindet, Generationen tauschen sich aus. Das führt ganz automatisch zu einem besseren Verständnis, zu einem respektvolleren Umgang und zu einem noch achtsameren Miteinander. Das Projekt wirkt gleichzeitig der Vereinsamung der älteren Generation entgegen“, schildert Schaar.

Bilder auf Lichtsäule verewigt

Im Rahmen von zwei Workshops vermittelte Luxbacher unterschiedliche Maltechniken, bei einem Foto-Workshop streifte man gemeinsam durch Baldramsdorf, um besonders schöne Plätze einzufangen. „Die entstandenen Bilder sind auf der Lichtsäule verewigt, an deren Produktion die Fachberufsschule Wolfsberg, also Lehrlinge der Metalltechnik, beteiligt war“, informiert Luxbacher.

Eine zweite Lichtsäule

Bürgermeister Paulitsch freut sich, dass das Projekt weitergehen und noch eine zweite Lichtsäule entstehen soll: „Die Idee wäre eine Lichtsäule für die Verkehrsinsel in Rosenheim mit Ansichten aus Rosenheim und Gendorf sowie einem Hinweis auf das erste Kärntner Handwerksmuseum.“ Schaar und Luxbacher überreichten allen Beteiligten Urkunden und eine Ehrentafel für die Gemeinde Baldramsdorf – für das besondere Engagement bei generationenverbindenen Projekten. Die Lichtsäulen-Übergabe wurde in Baldramsdorf noch ausgiebig im Rahmen des Maibaum-Aufstellens zelebriert.

03.05.2022 20:46
Anzeige
Übergabe der Lichtsäule in BaldramsdorfLichtsäule offiziell eröffnet: Traugott Scharniedling, Bürgermeister Friedrich Paulitsch, Landesrätin Sara Schaar und Künstler Heimo Luxbacher (von links) mit Kindern aus Baldramsdorf

© Büro LR Schaar