KT
 
K
 

Klagenfurt

Ausbau der Alpen Adria-Uni auf Schiene

Bildungsreferent Philipp Liesnig und Planungsreferentin Corinna Smrecnik stellten sich klar hinter die Entwürfe von Snøhetta, die nicht nur in der Bildung sondern auch stadtplanerisch neue Akzente für die Bildung der Zukunft setzen.

Universität Die Alpen Adria Universität Klagenfurt soll um 5.000 Quadratmeter ausgebaut werden.

© Red/KK

Anzeige

Über die geplante Erweiterung der Alpen-Adria-Universität wird derzeit diskutiert. Klagenfurts Bildungsreferent Vizebürgermeister Philipp Liesnig und Stadtplanungsreferentin Stadträtin  Corinna Smrecnik haben sich persönlich von den Plänen überzeugt.

Thema Versiegelung wird ernst genommen

„Die aktuellen Bedenken hinsichtlich des Projektentwurfes der Alpen-Adria-Universität müssen ernstgenommen werden, können jedoch im Gespräch entschärft werden. Unser Plan für das Klagenfurt der Zukunft beinhaltet einen Ort der Bildung, wo aktiv Zukunft geschaffen wird“, sind sich Bildungsreferent Liesnig und Planungsreferentin Smrecnik einig. Entgegen der Vorwürfe würde der Entwurf äußerst sensibel mit dem Thema Versiegelung umgehen. „Mit einer maßvollen Nachverdichtung nutzen wir den vorhandenen Platz effizient aus und schützen das sensible seenahe Gebiet“, sagte Smrecnik.

Uni Klagenfurt soll um 5.000 Quadratmeter wachsen

Mit einer geplanten Brücke über den Südring für den Fuß- und Radverkehr rückt die Uni näher an den See, ohne jedoch die Grünflächen im Westen anzugreifen. Um rund 5.000 Quadratmeter soll die Alpen-Adria-Universität Klagenfurt wachsen. Platz, den die tertiäre Bildungseinrichtung auch braucht, um Studierenden als auch Lehrenden ein modernes und professionelles Umfeld fürdie Wissenschaft zu bieten. „Mit den Einrichtungen im Lakeside Park und einer modernen öffentlichen Universität haben wir in Klagenfurt wissenschaftliche Power an einem Ort und schaffen ein ideales Umfeld für Synergien aus Wissenschaft, Wirtschaft und Entwicklung von dem nicht nur die Landeshauptstadt, sondern die gesamte Region profitiert“, erklärte Bildungsreferent Liesnig.

Architekturbüro Snøhetta wird Umsetzung planen

Dass das Architekturbüro Snøhetta weiß, wie Uni geht, wurde schon bei der Universität Oslo eindrucksvoll gezeigt. Unter 14 Projekten konnte sich der Entwurf schlussendlich durchsetzen und besticht durch städtebaulich und architektonisch offene Baukörper sowie eine Einbettung in das sensible seenahe Stadtgebiet. „Offene Lernlandschaften sowie eine kompakte Anordnung ermöglichen im Betrieb kurze Wege und eine hohe Flexibilität auch bei nachträglichen Nutzungsvariationen. Hier schaffen wir öffentlichen, konsumfreien Raum für Studierende mit hohem Aufenthalts- und Kommunikationspotential“, betonte Planungsreferentin Smrecnik.

19.01.2023 18:00
Anzeige
Universität Die Alpen Adria Universität Klagenfurt soll um 5.000 Quadratmeter ausgebaut werden.

© Red/KK